Last Minute Point - Allgemeine Geschäftsbedingungen

LMP Last Minute Poins GmbH AGB's



1. Reisevermittlung

Die LMP Last Minute Point GmbH (im Folgenden: LMP) ist kein Reiseveranstalter, sondern tritt als Vermittler von Reise- und Beförderungsdienstleistungen (Flüge, Pauschalreisen, Hotelbuchungen, Mietwagen, Reiseversicherungen etc., nachfolgend „Reisen“ genannt) auf, so dass zwischen dem Kunden und LMP lediglich ein Vermittlungsvertrag zustande kommt. Der die Reise selbst betreffende Vertrag kommt ausschließlich zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Anbieter der Reise zustande. Die vorliegenden Geschäftsbedingungen gelten daher ausschließlich für die Vermittlungstätigkeit. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter wird verwiesen.

2. Buchung

2.1 Die durch LMP im Internet, in Flyern, Katalogen oder sonstigen Medien beschriebenen Reisen stellen kein verbindliches Vertragsangebot von LMP oder dem jeweiligen Anbieter dar. Vielmehr gibt der Kunde mit dem Ausfüllen und der Abgabe des Buchungsformulars bzw. im Internet mit der Eingabe seiner Daten und dem Absenden des Online-Buchungsformulars ein verbindliches Vertragsangebot ab.

2.2 Auf der Grundlage des Angebots des Kunden übermittelt der Anbieter selbst oder LMP namens und im Auftrag des Anbieters entweder innerhalb von 48 Stunden die Annahme (Buchungsbestätigung) oder ein neues Angebot, das der Kunde innerhalb der mitgeteilten Frist annehmen kann. Die jeweilige Annahme eines Angebotes führt zum Vertragsschluss. Die bloße Empfangsbestätigung, dass das Angebot eingegangen ist stellt keine Buchungsbestätigung dar. Dem Kunden wird empfohlen, die zugegangene Buchungsbestätigung unmittelbar auf ihre Richtigkeit hin zu überprüfen und den Absender der Bestätigung ggf. auf Unrichtigkeiten oder Abweichungen hinzuweisen.

3. Zahlungsbedingungen

Die Zahlung erfolgt zu den Bedingungen, die der Anbieter und der Kunde vertraglich vereinbart haben. Die Zahlungsweise kann dabei im Rahmen des vermittelten Vertrages durch den Kunden frei bestimmt werden. LMP weist darauf hin, dass einige Anbieter bestimmte Zahlungsformen vertraglich ausschließen. Auf die verschiedenen Zahlungsmodalitäten wird der Kunde durch den Veranstalter und informatorisch zusätzlich in der Reisebestätigung hingewiesen. Wird der Reisepreis nicht direkt an den Anbieter geleistet, sondern durch LMP als Inkassobevollmächtigter des Anbieters vereinnahmt, so gelten die Zahlungsmodalitäten, die der Anbieter vorgibt auch für die Zahlung an LMP.

4. Reiseunterlagen

4.1 Liegt das Buchungsdatum länger als 28 Tage vor Reisebeginn, so werden die Reiseunterlagen nach vollständiger Zahlung per Post versendet. Sollte der Kunde in diesen Fällen fünf Tage vor dem geplanten Reisebeginn noch keine Reiseunterlagen erhalten haben, so wird ihm dringend geraten, LMP hierüber unverzüglich zu informieren. Bei kurzfristiger Buchung werden die Reiseunterlagen in der Regel am Flughafen hinterlegt. Elektronische Tickets müssen direkt am Flughafen an den dafür vorgesehenen Automaten gelöst werden.

4.2 Bei Hotel- und Mietwagenbuchungen erfolgt entweder die Übermittlung der entsprechenden Unterlagen per Post oder E-Mail oder einer Reservierungsnummer zur Vorlage bei dem entsprechenden Hotel oder Mietwagenunternehmen.

4.3 Falls mit dem Kunden auf dessen Wunsch der Versand von Reiseunterlagen per Kurier vereinbart worden ist, so hat der Kunde alle hierdurch entstehenden Kosten zu tragen.

5. Umbuchung und Rücktritt

Umbuchungen und Rücktritt vom Vertrag richten sich nach den Bedingungen der jeweiligen Anbieter. LMP empfiehlt den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.

6. Hinweise auf Pass-, Visa-, Zoll-, oder Gesundheitsvorschriften


LMP ist im Zusammenhang mit ihrer Vermittlungstätigkeit nicht verpflichtet, Hinweise über Pass-, Visa-, Zoll-, oder Gesundheitsbestimmungen zu geben. Ausgenommen hiervon sind lediglich Buchungen, die so kurzfristig erfolgen, dass keine Anfrage bei dem Anbieter oder den Behörden mehr möglich ist. In der Regel erhält der Kunde die entsprechenden Angaben bei dem Anbieter, mit dem der Vertrag zustande kommt bzw. bei den zuständigen Behörden. Soweit der Anbieter entsprechende Hinweise erteilt, geht er in der Regel davon aus, dass der Kunde deutscher Staatsbürger ist. Ist dies nicht der Fall, sollte sich der Kunde unbedingt an die zuständige Landesvertretung wenden. Als besonderen Service enthält die Internetseite von LMP auch Informationen über einzelne Länder. Diese Informationen sind NICHT verbindlich, sie dienen lediglich der Orientierung und treten nicht an die Stelle der Informationen des jeweiligen Anbieters und der Behörden.

7. Obliegenheiten des Kunden

Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass die Geschäftsbedingungen der Anbieter von Reisen besondere Pflichten des Kunden begründen können. Hierzu zählen die Einhaltung von Eincheckzeiten sowie, insbesondere bei Sonder- und Charterflügen, die Pflicht, sich Rück- und Weiterflüge von der Fluggesellschaft innerhalb einer von dieser angegebenen Frist rückbestätigen zu lassen. Hierbei wird auf die Angaben im Flugticket hingewiesen. Bei Gepäckverlust oder Gepäckschäden ist nach den derzeit gültigen nationalen und internationalen Bestimmungen eine sofortige Anzeige bei der Fluggesellschaft vorgeschrieben. Ohne diese droht der Verlust von Ersatzansprüchen.

8. Haftung

8.1 Bei den einzelnen Angaben zu den Reisen ist LMP auf die Informationen angewiesen, die sie von den jeweiligen Veranstaltern und anderen Dritten erhält. LMP hat keine Möglichkeit, diese Informationen auf ihre Richtigkeit hin zu überprüfen. LMP gibt daher gegenüber dem Kunden keinerlei Garantien oder Zusicherungen hinsichtlich der Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität dieser Informationen ab. Dieser Ausschluss gilt insbesondere für Produktbeschreibungen und Datenbankeinträge. Dies gilt entsprechend für in der Website enthaltenen Weiterleitungen zu den Internetauftritten anderer Unternehmen und Behörden. Diese externen Links bringen den Kunden direkt zur Website eines Dritten. LMP hat keine Verpflichtung, deren Inhalte zu überprüfen. LMP ist für deren Inhalt weder verantwortlich, noch übernimmt sie die Abwicklung von Geschäften, die über diese Seiten getätigt werden. Im Verhältnis zu diesen Unternehmen wird auf deren Allgemeine Geschäftsbedingungen verwiesen.

8.2 LMP haftet nicht für den Vermittlungserfolg oder die Erbringung der Reiseleistung selbst, sondern nur dafür, dass die Vermittlung mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns vorgenommen wird. LMP haftet nicht für die Verfügbarkeit der Reise zum Zeitpunkt der Buchung oder für die Erbringung der gebuchten Reise.

8.3 LMP haftet nach der Übergabe an das Transportunternehmen nicht für Verlust, Untergang oder Beschädigung der Reiseunterlagen im Zusammenhang mit der Versendung.

8.4 LMP haftet aus diesem Vertrag im Rahmen der nachfolgend genannten Beschränkungen auf Schadenersatz, insbesondere aufgrund Verzugs, der Verletzung von Beratungs- und vertraglichen Nebenpflichten, vorvertraglichen Pflichten, der Verletzung gewerblicher Schutzrechte Dritter und unerlaubter Handlungen. Die Beschränkung der Haftung auf Schadensersatz erstreckt sich auf die folgenden Fälle:
  1. die gesetzlichen Vertreter, Mitarbeiter oder Erfüllungsgehilfen von LMP haben vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandeltoder
  2. die Schadenersatzansprüche stammen aus der Verletzung einer übernommenen Garantie oder
  3. es wurde eine Pflicht verletzt, die für das Erreichen des Vertragszwecks von wesentlicher Bedeutung ist (Hauptleistungspflicht).
8.5 Soweit LMP dem Grunde nach haftet, wird der Schadenersatzanspruch auf den vorhersehbaren Schaden begrenzt. Diese Schadensbegrenzung gilt nicht, wenn das schadensauslösende Ereignis durch einen gesetzlichen Vertreter, Mitarbeiter oder Erfüllungsgehilfen von LMP vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurde.

8.6 Die Gesamthaftung von LMP ist im Fall leichter Fahrlässigkeit auf den Wert der gebuchten Reise beschränkt.

8.7 Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen finden keine Anwendung, wenn als Schadensfolge der Tod oder ein Körper- oder Gesundheitsschaden eingetreten ist oder bei gesetzlich vorgesehener verschuldensunabhängiger Haftung.

8.8 Soweit die Haftung von LMP ausgeschlossen ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung der Mitarbeiter, gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen von LMP.

9. Gerichtsstand/anwendbares Recht

Für alle Streitigkeiten aus dem Vermittlungsverhältnis ist ausschließlicher Gerichtsstand der Firmensitz der LMP, soweit der Kunde Kaufmann oder juristische Person des öffentlichen Rechts ist, oder keinen allgemeinen Wohn- oder Geschäftssitz im Inland hat. Das Vertragsverhältnis unterliegt - ungeachtet der Staatsangehörigkeit und des gewöhnlichen Aufenthaltsorts des Kunden - dem deutschen Recht. Die Regelungen des Art. 29 Abs. 1, 3 und 4 EGBGB bleiben unberührt.